Navigation

(Vor-)Lesen baut Brücken

Lesekompetenz ist eine zentrale Schlüsselqualifikation und eine wichtige Voraussetzung, um an den meisten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilhaben zu können. Sprache als Mittel zu Teilhabe und Integration ist insbesondere auch für Eltern und Kinder mit Fluchterfahrung von großer Bedeutung.

Gesellschaftliche Teilhabe zu fördern ist ein zentrales Ziel der rheinland-pfälzischen Familieninstitutionen, die offen für alle Familien sind. Daher ist das Thema (Vor-)Lesen bei den Familieninstitutionen gut angesiedelt. In vielen Einrichtungen werden bereits verschiedene Projekte und Aktionen zum Thema Lesekompetenz durchgeführt. Hier haben Jung und Alt die Möglichkeit über (Vor-)Lesen ins Gespräch zu kommen.

Im Rahmen des diesjährigen Tags der Familie (2016) hat die Servicestelle die Familieninstitutionen dazu angeregt, spezielle Vorlesetage zu organisieren, die auch Aspekte der leichten Sprache und der Interkulturalität berücksichtigen.

Das rheinland-pfälzische Familienministerium stellte den teilnehmenden Institutionen hierzu Vorlesebibliotheken zur Verfügung, die von der Servicestelle und der Stiftung Lesen zusammengestellt wurden und 15 Bilder- und Vorlesebücher zu den Themen Familie, Freundschaft, Toleranz, unterschiedliche Kulturen und Diskriminierung umfassen. Einige der Titel sind mehrsprachig aufgebaut, sodass möglichst viele Familien vor Ort erreicht werden können.